Ordinationszeiten
MO - FR: 08:00 - 12:00 Uhr
DI & DO: 17:00 - 19:00 Uhr

Services: barrierefreier Zugang, ausreichend Parkplätze, Englisch
Im Wochenend- und Feiertagsdienst Notordination jeweils von
10-11 Uhr und 17-18 Uhr.
Wochenend- & Feiertagdienst
Aktuelle Wochenenddienste
der Ärztekammer Tirol » mehr
derzeit kein Urlaub
Die Vertretungsärzte sind:
Dr. Albrecht Florian, Imst, Dr. Carl-Pfeiffenberger-Str. 24
Dr. Geisler Hans, Imst, Rathhausstr. 10
Dr. Reisinger Stefan, Imst, Pfarrgasse 33
Dr. Strauß Joachim, Tarrenz, Mittergasse 10
Dr. Jenewein Kurt, Imst,  Pfarrgasse 7
alle Krankenkassen
Dr. Gerhard Schöpf ist Vertragsarzt für folgende Krankenkassen:
Europäische Krankenversicherungskarte, GKK, SVA, BVA, VAEB, KUF, KFA

Vertretungen
Vertretungsärzte

Dr. Reisinger Stefan,                  Pfarrgasse 33, Imst

Dr. Geisler Hans,                        Rathausstr. 10, Imst

Dr. Jenewein Kurt,                      Pfarrgasse 7, Imst

Dr. Albrecht Florian,                    Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Str. 24, Imst

Dr. Strauß Joachim,                       Mittergasse 10, Tarrenz

Praktische Tipps - Cholesterin

Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut ist mitverantwortlich für Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) und damit in weiterer Folge für Schlaganfall und Herzinfarkt. Eine regelmäßige Kontrolle (einmal jährlich bzw. bei erhöhtem Risiko öfter) sollte deshalb erfolgen, um gegebenenfalls mit entsprechenden Maßnahmen rechtzeitig Folgeschäden entgegen zu wirken.

Man unterscheidet grundsächlich zwischen LDL–Cholesterin („schlechtes“), das Arteriosklerose begünstigt, und HDL-Cholesterin („gutes“), das protektiv auf Gefäßwände wirkt.


Erhöhtes Risiko


•    Diabetes Mellitus II/I
•    arterielle Hypertonie
•    familiäre Herz-Kreislauf-Erkrankungen
•    Nikotinkonsum
•    Adipositas


Gesamt-Cholesterin im Körper
(Richtwerte laut WHO-Richtlinien):

    Gesamt-Cholesterin (mg/dL)
Idealwert   < 200
leicht erhöht   200 - 239
mäßig erhöht           240 - 300
stark erhöht           > 300


LDL-Cholesterin im Körper (Richtwerte laut Amerikanischer Herz-Gesellschaft AHA):
Risikoprofil   LDL-Cholesterin (mg/dL)
gesunde Personen ohne Risikofaktoren und
Herz-Kreislauf-Erkrankungen                                 
  bis 160
mit Risikofaktoren   nicht mehr als 130
nach Herzinfarkt oder Schlaganfall         nicht mehr als 100


HDL-Cholesterin im Körper (Richtwerte laut Amerikanischer Herz-Gesellschaft AHA):

Geschlecht                   HDL-Cholesterin (mg/dL)
Männer   > 40
Frauen     > 50


Erhöhtes Cholesterin - Was tun?

•    Fettarme Ernährung: Obst, Gemüse, Getreide, mageres Fleisch, Fisch und Huhn,
     Verwendung von pflanzlichen Fetten
•    Reduktion des Alkoholkonsums
•    Regelmäßige körperliche Bewegung
•    Auf Rauchen verzichten
•    Bei stark erhöhten Cholesterinwerten oder bei erhöhtem Risiko für
     Herzkreislauferkrankung ist eine medikamentöse Senkung der Werte zu empfehlen, um
     einem Herzinfarkt und einem Schlaganfall vorzubeugen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.herz.at


Mit der richtigen Beratung sparen Sie nicht nur Geld sondern auch Nerven